Archiv der Kategorie 'juni'

erste Berichte

erstmal danke an alle die sich an den aktionen am wochenende beteiligt haben. ín ein paar tagen findet ihr hier einen ausführlichen rückblick[bis dahin haben wir euch ein paar artikel verlinkt]. natürlich gibt’s hier auch weiterhin aktuelle infos zu den umtrieben der selbst ernannten „bürgerbewegung pro köln“, schaut einfach regelmäßig mal vorbei

  • indymedia:
    mal wieder was los in köln
    fotos: aufgelöste nazidemo köln

    1. tapette1

    PS: WER AM W-ENDE NOCH FOTOS GEMACHT HAT KANN UNS DIESE GERNE ZUKOMMEN LASSEN. MAIL @… KEINBOCKAUFPROKOELN@GMX.NET

    News.Update fürs W-ende [2]

    hier nun weitere Infos….

    Stadtplan [als pdf]

    Die Nummer vom Infotelefon:

    0221 – 4 70 59 94

    ---------------------------------------


      Endlich ist nun auch unser Aufruf online
      , also fleißig ausdrucken, kopieren und vor allem lesen

      Wir haben übers Wochenende eine Schlafplatzbörse eingerichtet, wer welche benötigt meldet sich bitte so schnell wie möglich unter keinbockaufprokoeln@gmx.net oder über das Eingabeformular in der Kontaktrubrik [Isomatten und Schlafsäcke nicht vergessen].

      Hier findet ihr noch ein paar wichtige Tipps für die Demos

      EA: 0221 – 9 32 72 52 [für beide Tage]

      Stadtplan, die Nummer des Infotelefons und aktuelle Infos folgen am Mittwoch Abend….

    .

    Da bedauerlicherweise der Kapitalismus mit dem G8-Gipfel immer noch nicht überwunden werden konnte, kostet politische Arbeit leider weiterhin Geld. Deshalb freuen wir uns auch immer über Unterstützung, wer also zu viel davon hat kann gerne etwas auf folgendes Konto überweisen…

    Spendenkonto: VVN
    Stichwort: Kein Bock auf pro Köln
    Konto-Nr. 1130 46 9000
    BLZ: 370 101 11

    …auch Kleinvieh macht Mist

    Protestieren! Stören, Blockieren, Verhindern!

    Die extrem rechte „Bürgerbewegung pro Köln“ will am 16.Juni einen „Schweigemarsch“ mit schwarzen Fahnen im Kölner Stadtteil Ehrenfeld durchführen. Ziel ihrer rassistischen Anfeindungen ist diesmal der geplante Neubau eines Moscheegebäudes an der Venloerstraße. Nicht nur die altgedienten Neofaschisten von „pro Köln“ samt ihrer Ableger aus ganz NRW sondern auch Neonazis aus dem „Kameradschafts“-Spektrum mobilisieren zu diesen Aufmarsch, für den sich bereits einige Größen des extrem rechten Spektrums als Redner angekündigt haben.

    plakat 16.06.07

    Uns die Straßen und nicht dem rechten Mob!